Dienstag, 12. Mai 2020

Stachelbeeren

Der kleine Stachelbeerstrauch trägt zum ersten Mal Früchte. Nicht viele, aber sie sind groß und saftig und glänzen grün mit einem leichten goldenen Schimmer in der Sonne.
„Was wirst du damit tun?“, fragt meine beste Freundin.
„Ich warte noch ein wenig, bis sie reif sind. Dann werde ich sie pflücken und einen leckeren Stachelbeersaft daraus kochen. Du erinnerst dich? Mein Exmann liebt Stachelbeersaft.“
Die Freundin nickt. Natürlich, sie kennt mich seit der Schulzeit.
„Mit dem Fläschchen Saft werde ich zu meinem Ex fahren und es ihm überreichen. Und mich bei ihm bedanken für die wunderschönen letzten zehn Jahre ohne ihn.“

©Jo Jansen 20200512

Das ist wieder ein Drabble (exakt 100 Worte, ohne Mitrechnung der Überschrift.) Ich habe die Geschichte tatsächlich geträumt, heute früh direkt vor dem Aufwachen. Darum konnte ich mich noch daran erinnern und sie aufschreiben. Nur zwei Dinge stimmen nicht mit der Realität überein:
1. Ich habe keine Ahnung, ob mein Exmann Stachelbeersaft liebt.
2. Ich würde unsere wenigen Stachelbeeren an den neu gesetzten Büschen nicht mit ihm teilen. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, meinen Blog zu lesen. Ich freue mich über Deinen Kommentar.